Startseite

Fördermittel Mailen Drucken

KfW Logo Kreditanstalt für Wiederaufbau © KfW
KfW-Bankengruppe

KfW - Kreditanstalt für Wiederaufbau

Im Förderprogramm "Energetisch sanieren" der KfW-Bankengruppe kann pro Wohneinheit bis zu 100.000 Euro zinsverbilligter Kredit oder ein Zuschuss von bis zu 15.000 Euro beantragt werden. Die Voraussetzung: der Bauantrag bzw. die Bauanzeige des Gebäudes muss vor dem 1. Februar 2002 gestellt worden sein. Wenn dasHaus nach der Sanierung mindestens Neubau-Standard erreicht,vergibt die KfW einen Tilgungszuschuss bis zu 12,5 Prozent der bewilligten Summe. Der Kreditantrag kann bei der Hausbank gestellt werden. Auch Einzelmaßnahmen und die Baubegleitung werden von der KfW gefördert.

Logo Bafa © Bafa
Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

BAFA - Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) ist mit der Umsetzung von Programmen etwa im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative betraut, die konkrete Ziele wie etwa die stärkere Nutzung der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) verfolgt. Dazu gehören Marktanreizprogramme für die technische Umsetzung zur Nutzung erneuerbarer Energien, in der Solarthermie, Biomasse oder Wärmepumpen gefördert werden. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Zertifizierung von KWK-Anlagen und in der Förderung kleiner Blockheizkraftwerke (BHKW).

Regionale Fördermittel

Neben den bundesweiten Förderprogrammen von KfW und BAFA existieren zahlreiche regionale und lokale Förderinitiativen zur energetischen Gebäudesanierung. Es lohnt sich also, sich auch vor Ort zu erkundigen! Einen individuellen Überblick über alle Förderprogramme, die in Frage kommen (mit Postleitzahlensuche) findet man beim BINE Informationsdienst.

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz