Startseite

Sanierungstagebuch von Sandra Jansen Mailen Drucken

Eine Doppelhaushälte von 1959 wird zum Energiesparhaus nach KfW-Standard 115
1. Von der Suche zum Kauf
Sanierungstagebuch 2 Doppelhaushälfte Osnabrück
Das Objekt der Sanierung: Diese Doppelhaushälfte am Stadtrand von Osnabrück verwandelt sich in ein Energiesparhaus. Der Umbau kann im Sanierungstagebuch mitverfolgt werden.
Rückansicht Sanierungstagebuch 2 Osnabrück
Auch der hinterseitige Anbau von 1970 erstrahlt schon bald in ganz anderem Licht. Das Sanierungstagebuch wird auch auf der Facebook-Seite der Kampagne veröffentlicht.

Das ist es also: unser erstes eigenes Haus! Die einjährige Suche auf Onlineportalen und in Zeitungen hat endlich ein Ende! Hier, am Stadtrand von Osnabrück, haben wir nun rund 160 qm Wohnfläche, zwei große Garagen für unsere Autos und das Motorrad und einen schönen, großen Garten für uns. Das Haus liegt in einer 30er-Zone und ist damit auch für unsere kleine Tochter ideal.

Das Gebäude wurde 1959 ursprünglich als Einfamilienhaus gebaut. Zirka 1970 kam noch ein Anbau dazu, so dass zwei Wohneinheiten entstanden sind.

Sanieren statt Neukauf - klare Sache!

Da für uns von Beginn an kein Neubau, der auch einen Grundstückskauf nach sich gezogen hätte, in Frage kam, war für uns das Sanieren eines Altbaus klare Sache. Unser Preislimit inklusive Sanierungskosten wurden hier genau getroffen: 128.000 Euro Kaufpreis, 120.000 Euro Sanierungskosten. Finanzielle Unterstützung fanden wir unter anderem bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und ihrem Programm „energieeffizient sanieren“ mit 60.000 Euro. Dazu kommt ein Darlehen von der Volksbank von 50.000 Euro.

Solide Bausubstanz und schon viele Ideen für die neuen Räume

Zwar hatten wir schon Vorstellungen davon, wie das Haus später innen aussehen könnte, aber erst meine Schwester, die Architektin ist, hat uns viele Tipps gegeben. Auch die Informationen unseres Energieberaters waren sehr wichtig: So überraschte uns, dass die Dämmung von 1990 hinter der Klinkerfassade noch gut in Schuss ist, auch das Dach ist in Ordnung. Hier und da ein paar Feuchtigkeitsflecken und unterschiedliche alte Fenster, im Grunde aber ist die Bausubstanz solide und das Mauerwerk intakt.  2005 wurde zudem die komplette Heizung getauscht: von Öl- zu Gasbrennwerttechnik. Auch sie ist in gutem Zustand.

Sanierungstagebuch Obergeschoss Sandra Janssen
Das Obergeschoss mit den geplanten Veränderungen (gelb markiert).
[Download]
Erdgeschoss Jansen Sanierungstagebuch
Hier sieht man die geplanten Veränderungen (gelb markiert) im Erdgeschoss.
[Download]

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz