Startseite

Sanierungstagebuch von Thomas Peters Mailen Drucken

Eine 115 Jahre alte Scheune wird zum Wohnhaus nach KfW-Effizienzstandard 70
2. Ein echter Kraftakt: Die Entkernung
Sanierungstagebuch Peters - Die Entkernung © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Mit Hilfe eines Schaufelbaggers wurde der Steinboden der Scheune herausgerissen.
Sanierungstagebuch Peters - Die Entkernung © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Auch die alte Garage (zu erkennen an der weißen Wand) musste weichen.

In den letzten Wochen haben wir „ausgemistet“: Alte landwirtschaftliche „Schätzchen“ wie Trecker und Egge, jede Menge Brennholz, Stroh… - alles musste raus und wurde teilweise schon verkauft. Unser Plan ist, die linke Hälfte der Scheune zu einer 210 Quadratmeter großen Wohneinheit auszubauen. Daneben soll Platz bleiben für Garage, Werkstatt und Abstellräume.

Mittlerweile ist nur noch der nackte Boden aus Erde und Sand zu sehen. Mit Schaufelbagger und viel Muskelkraft haben wir den Steinboden der Scheune herausgerissen und in mehreren Muldenladungen entsorgt. Auch die Garage meiner Schwiegermutter ist dem Bagger des Abrissunternehmens zum Opfer gefallen. Das alles hat dank der Hilfe unserer Freunde und Familie nur zwei Tage gedauert. Eine Sache, die man prima selbst machen kann – auch wenn man am Ende des Tages jeden Muskel spürt.

Sanierungstagebuch Peters - Die Entkernung © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Entkernen kann man prima selbst - aber am Ende des Tages spürt man jeden Muskel.

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz