Startseite

Sanierungstagebuch von Thomas Peters Mailen Drucken

Eine 115 Jahre alte Scheune wird zum Wohnhaus nach KfW-Effizienzstandard 70
5. Wer ein Haus baut, sollte einen Plan haben

Da wir ein KfW-Effizienzhaus 70 planen, musste im Vorfeld alles Mögliche beachtet werden: Die Dämmdicke der Wände und des Dachs, die Planung der Heizungsanlage, ein Lüftungskonzept und, und, und.

Aber mit Hilfe unserer Architektin ging das relativ unkompliziert und schnell. Sie hat uns auch empfohlen, die Sanierung lückenlos zu dokumentieren, um später einen Nachweis über die einzelnen Arbeitsschritte zu haben. Sie selbst wird verschiedene Bauschritte abnehmen – u.a. die Dämmung, so wie von der KfW gefordert.

Bei der Planung hat uns auch die Broschüre „Mehrweg statt Mehrkosten“ von „Haus sanieren – profitieren!“ sehr geholfen, die uns unser befreundeter Energieberater übergeben hat. Durch ihn sind wir überhaupt erst auf die Idee gekommen, auch die Baubegleitung fördern zu lassen.

Der Beton ist übrigens schon relativ fest, so dass die Arbeiten schon nächste Woche weitergehen können!

Sanierungstagebuch Peters © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Ein guter Plan: Die Baubegleitung einer Sanierung wird von der KfW gefördert.

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz