Startseite

Sanierungstagebuch von Thomas Peters Mailen Drucken

Eine 115 Jahre alte Scheune wird zum Wohnhaus nach KfW-Effizienzstandard 70
16. Schöne Aussicht: Die Fenster sind da
Sanierungstagebuch Peters © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Sowohl die Dachfenster als auch die übrigen Fenster sind dreifach verglast und haben einen gedämmten Rahmen.
Sanierungstagebuch Peters © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Aus praktischen und preislichen Gründen hat sich die Familie Peters bei den Fenstern für die Kunststoffvariante entschieden.

Langsam wird es kälter. Umso besser, dass jetzt auch endlich die Fensterbauer da waren und das Dach wieder „dicht“ ist. Nach den Dachfenstern werden in den nächsten Tagen auch die übrigen Fenster und die Tür geliefert und eingebaut. Wir sind gespannt, ob das klappt!

Sowohl die Dachfenster als auch die übrigen Fenster sind dreifach verglast und haben einen gedämmten Rahmen. Wir haben uns aus praktischen und preislichen Gründen für die Kunststoffvariante entschieden. So sehr wir auch Holz mögen: Holzfenster kosten nach unserer Recherche eineinhalb Mal so viel wie Fenster mit Kunststoffrahmen. Wir haben uns aber zusichern lassen, dass der Kunststoff später recycled werden kann. Die Fenster sollen 30 bis 40 Jahre halten, wir sind gespannt, was dann Stand der Technik sein wird. Denn schon jetzt dichten die Fenster so gut, dass man sich kaum vorstellen kann, wie es noch besser gehen soll.

Sanierungstagebuch Peters © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Langsam wird es kälter. Umso besser, dass jetzt die Fensterbauer da waren und das Dach wieder „dicht“ ist.

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz