Startseite

Sanierungstagebuch von Thomas Peters Mailen Drucken

Eine 115 Jahre alte Scheune wird zum Wohnhaus nach KfW-Effizienzstandard 70
20. Dämmen, dämmen, dämmen
Sanierungstagebuch Peters © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Die Wand in Richtung Garage und Abstellbereich wurde mit Steinwolle gedämmt.
Sanierungstagebuch Peters © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Die Dämmmaterialien für den Fußboden und der Sand für den Estrich wurden geliefert.

Das schöne Novemberwetter lässt uns gerade völlig kalt. Denn unser Haus hält uns auf Trab: keine Zeit für ausgedehnte Spaziergänge. Wir waren die letzten Tage viel im Gespräch mit unserer Architektin und den Handwerksfirmen, weil wir hofften, unseren Wunschtermin (Einzug zu Weihnachten) noch zu schaffen. Das sieht aber ziemlich schlecht aus, weil der Estrich erst Anfang Dezember gegossen werden kann und wir dann erst ein paar Wochen warten müssen, bis es mit dem Innenausbau weitergehen kann. Also haben wir uns jetzt mental darauf eingestellt, Weihnachten noch nicht im neuen Zuhause zu feiern. Schade. Aber die Vorfreude ist trotzdem groß, denn so langsam geht es in den Endspurt.

Damit das Haus von allen Seiten luftdicht „verpackt“ ist, wurde die Wand Richtung Garage und Abstellbereich komplett mit Steinwolle gedämmt. Sie ist ja beinahe eine Außenwand, da der Bereich dahinter nur durch die alten Backsteinwände und zwei große Holztore von draußen getrennt sind – alles andere als „dicht“ also.

Gestern wurden auch schon die Dämmmaterialien für den Fußboden und der Sand für den Estrich geliefert. Auch das Gerüst konnte nun abgebaut werden, denn die Außenarbeiten sind mit der Neuverfugung der Steine abgeschlossen. Die Wände wirken dadurch wie neu. Das sieht richtig schön aus!

Sanierungstagebuch Peters © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Da die Außenarbeiten mit der Neuverfugung der Steine abgeschlossen sind, konnte das Gerüst abgebaut werden.

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz