Startseite

Sanierungstagebuch von Thomas Peters Mailen Drucken

Eine 115 Jahre alte Scheune wird zum Wohnhaus nach KfW-Effizienzstandard 70
25. Weiße Wände
Sanierungstagebuch © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Ganz in weiß: Die Maler geben den Wänden den letzten Feinschliff.
Sanierungstagebuch Peters © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Regenrinne und Fallrohr verhindern, dass sich nach starken Regenfällen vor dem Haus ein Rinnsal bildet

Ein frohes neues Jahr! Der Estrich ist getrocknet und seit gestern wird in unserem Haus fleißig der Pinsel geschwungen. Die Maler sind da und geben den Wänden den letzten Feinschliff. Wir haben uns für klassisches Weiß entschieden, weil wir beide bunte Wände nicht mögen.

Am Dach sind derweil Regenrinne und Fallrohre angebracht worden, die vorher auf der Hausseite Richtung Weide nicht existierten. Für das Pferd war das Rinnsal, das sich deswegen nach heftigen Regenfällen vor der Scheune gebildet hat, nicht schlimm, aber wir möchten in solchen Fällen lieber trockenen Fußes in unseren zukünftigen Garten gelangen.

In den nächsten Tagen werden nun noch Heizkessel und Warmwasserspeicher geliefert. In unserer „Technikzentrale“, wie wir sie liebevoll nennen, ist dafür schon alles vorbereitet.

Sanierungstagebuch Peters © Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Wartet nur noch auf Heizkessel und Warmwasserspeicher: die "Technikzentrale" des Hauses.

Nach oben | Kontakt | Wegbeschreibung | Impressum & Datenschutz